Sprache und Übersetzung

Sprachkurse

Hilfreich sind Kurse, in denen speziell auf die Bedürfnisse von Flüchtlingen eingegangen wird. Sprachkursträger in der Region sind unter anderem:

Im Markus-Gemeindezentrum der evangelischen Kirche Korbach kann man sich im Pfarramt kundig machen.

 

Neben diesen Angeboten gibt es auch Kurse von verschiedenen Anbietern, welche bezahlt werden müssen. Die Kosten werden vom Landkreis erst übernommen, wenn die Flüchtlinge als Asylbewerber anerkannt sind.

 

 

Dolmetscher

Beim Landkreis Waldeck-Frankenberg wird eine Liste mit Menschen geführt, die eine der Sprachen beherrschen, die von Flüchtlingen gesprochen werden. Sie können gerade in der ersten Zeit hilfreich sein. Wer seine Sprachkenntnisse anbieten möchte oder auf die Hilfe der Dolmetscher angewiesen ist, kann sich bei Frau Ursula Müller melden.

Es geht bei den Sprachkundigen nicht um amtliche Übersetzungen, sondern um Hilfe in Alltagsfragen.

Wörterbücher & Lehrmaterial

Als Begleiter im Alltag - zum Übersetzen, zum Verstehen und Nachschauen hat sich das Visuelle Wörterbuch bewährt, es ist in mehreren Sprachen verfügbar, z.B.: "Arabisch-Deutsch - Visuelles Wörterbuch", Samir Salih (Übersetzer), Dorling Kindersley Verlag (EUR 9,95).

 

Der Langenscheidt-Verlag bietet ein kostenloses Online-Wörterbuch für Deutsch-Arabisch/Arabisch-Deutsch an.

 

Als Lehrmaterial für Flüchtlinge und Ayslbewerber eignet sich der Sprachkurs "Tannhäuser Modell" welcher direkt beim Verlag bestellt werden kann (EUR 6,50).

 

Daneben stehen in der Stadtbücherei und im CaféKlatsch sog. DaZ-Boxen (Deutsch als Zweitsprache) zur Benutzung zur Verfügung.

 

Alle hier aufgeführten Bücher sowie zusätzliche Lern- und Lehrmaterialien, finden Sie auch zum Kauf in den lokalen Buchhandlungen u.a. in Korbach, Bad Arolsen, Frankenberg, Marsberg.



Weiterführende Links & Informationen

Flüchtlingsberatung

Flüchtlinge und Asylbewerber werden vom Landkreis Waldeck - Frankenberg an die Kommunen vermittelt. Die Mitarbeitenden der Stadt Korbach sind oft die ersten Ansprechpartner und vermitteln Wohnungen und erste Kontakte und Hilfen.

Das Diakonische Werk Waldeck-Frankenberg bietet in Korbach, Bad Arolsen und Frankenberg eine Flüchtlingsberatung an. Frau Dorothee Möller und Frau Katja Ossenkop sind per Email oder unter Tel: 05631-913677 erreichbar und bieten jeweils Donnerstag in Korbach von 11 - 13:00 Uhr offene Sprechstunden an, es sind jedoch auch Einzeltermine vereinbar. Zusätzliche Informationen finden sich in entsprechendem Flyer.

Download
Flyer Flüchtlingsberatung Diakonisches Werk Waldeck-Frankenberg
Flyer_DWWF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

 

 

 

 

Die Diakonie Hessen betreibt in Kooperation mit den beiden hessischen Landeskirchen ein Informationsportal. Sie bietet dort für Ehren- und Hauptamtliche Serviceinfos und Materialien zu wichtigen Themen der Flüchtlingsarbeit und Integration, sowie zu Vernetzungsangeboten und Fortbildungen.

Weitere Ansprechpartner in der Region

Die Stadt Korbach hat nun eine eigene facebook-Site für die Belange von Flüchtlingen eröffnet. Hier können einfach und schnell Informationen ausgetauscht werden.

Hilfreiche Informationen zum Thema Asyl aus ganz Waldeck-Frankenberg finden Sie hier.

Das Diakonische Werk Waldeck-Frankenberg bietet eine Beratung für Flüchtlinge an. Die Internetseite mit Adressen finden Sie hier.

Die Koordinierungsstelle vom Netzwerk für Toleranz des Landkreises hat eine Liste von Menschen zusammengestellt, welche bei Übersetzungen behilflich sein können. Kontakt über

Frau Ursula Müller (Tel: 05631-954889)

Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche beim Landkreis: Frau Tanja Müller (Tel: 05631-954120)

Der Integrationsbeauftragte des Landkreises ist Herr Uwe Jansen (Tel: 05631-954227).

In der Stadtbücherei gibt es Sprachlehrbücher und Bücher in verschiedenen Sprachen; die MitarbeiterInnen sind gerne bereit, Ihnen weiterzuhelfen.

In einer Gemeinschaftsaktion hat der Hessische Rundfunk eine Website als Plattform zum Austausch für Helfende in Hessen erstellt. Hier kann man sich umfassend über viele der bereits angelaufenen Hilfsprojekte für Flüchtlinge informieren und Netzwerke bilden. Das Bürgerbündnis in Korbach ist noch nicht vertreten, dafür findet man uns auf den Seiten von tagesschau.de.

Hilfreiches

Im kostenlosen Online-Portal workeer.de können Arbeitgeber und Arbeitsuchende, vor allem Flüchtlinge, in einer Jobbörse zueinander finden. Nach einer Registrierung kann nach Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplätzen gesucht werden. Ein erster Schritt in Richtung Unabhängigkeit von Sozialleistungen und der Aufbau eines eigenständigen Lebens ist damit einfacher möglich.

Viele Flüchtlinge bringen Fachkenntnisse aus ihrer Heimat, welche hier dringend gesucht werden.

 Sehr übersichtlich aufgebaut und hilfreich für die berufliche Integration von Flüchtlingen ist eine Zusammenstellung der Deutschen Industrie- und Handelskammer.

Internet

Internetzugang zum Austausch mit Familie und Freunden, sowie zum freien Zugang zu relevanten Informationen ist für Flüchtlinge und Asylbewerber sehr wichtig.

  • Dies ist in der Stadtbücherei Korbach seit Anfang Oktober 2015 bereits möglich.
  • Zudem gibt es Möglichkeiten im Internetcafé des Jugendhauses der Stadt Korbach (Kirchstraße 20, gegenüber vom Bürgerhaus). Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: von 15:00 bis 18:00 Uhr, häufig ist eine längere Nutzung möglich, da die Mitarbeiter noch im Haus sind. Melden Sie sich bitte im ersten Stock an.

Eine Übersichtsseite für Informationsangebote für Flüchtlinge im Internet findet man  hier

Auf dieser Seite eines Bündnisses von ursprünglich Berliner Frauen, neuankommenden und einheimischen Menschen sind die Initiativen, Aktionen, Veranstaltungen etc. gesammelt und öffentlich gemacht - eine ermutigende und inspirierende Seite!

Freizeitangebote

Die Leichtathletikgruppe Korbach lädt interessierte Flüchtlinge dazu ein, an den Übungsabenden teilzunehmen. Diese finden jeden Donnerstag in der Kreissporthalle (Solinger Str. 54-56) ab 19:30 Uhr statt.