Nächstes Treffen des Bürgerbündnisses

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

 

mit vielen guten Wünschen für ein gutes und friedliches Neues Jahr grüßen wir Sie.

2016 mit seinen Verwerfungen, seinen schockierenden Ereignissen – die Wahl von D. Trump, der Brexit, die gnadenlose Schlacht um Aleppo, Terroranschlägen in Berlin, in der Türkei, in Afghanistan, eine Türkei in Richtung Präsidialdiktatur, eine angeschlagene europäische Idee....- liegt hinter uns, viele von uns schauen verängstigt, mutlos und ratlos in die Zukunft und sind voller Zweifel, ob wir in unserem kleinen Korbach überhaupt Einfluss nehmen können, ob wir Dinge zum Guten führen können. Vor zwei Jahren sind wir kraftvoll gestartet mit unserem Bürgerbündnis, voller Ideen, Pläne, mit großem Engagement – hat es sich gelohnt? Was ist geblieben? Was haben wir erreicht?

 

Viele von uns sind inzwischen sehr beschäftigt mit den verschiedensten Aufgaben im Engagement für die Korbacher Flüchtlinge: als Sprachpaten, Schulunterrichter, als gute Geister bei Behördengängen, als Familienbetreuer, als CaféKlatsch-Helfer, als spontane Unterstützer für die vielen „kannst-Du-mal-gerade“. Vielen Dank ihnen allen, ohne sie hätten wir eine sehr viel schlechtere Stimmung in unserer Stadt, ohne sie wäre das Leben so vieler Geflüchteter schwerer, mühsamer und trauriger, ohne sie wäre es hier dunkler und kälter. Und wir hoffen und wünschen ihnen sehr, dass ihr Engagement auch in ihrem Alltag etwas positiv verändert hat, dass sie vielleicht Freude und Freunde gefunden haben, dass es Spass gemacht hat, dass die Blicke geweitet wurden.

 

Wir würden gerne mit Ihnen nachdenken, wie es mit dem Bürgerbündnis gut weitergehen kann, wir würden dazu gerne Ihre Ideen und Vorschläge hören. Außerdem interessieren uns Ihre Erfahrungen. Weiterhin gibt es natürlich auch viele Aufgaben, die auf diejenigen warten, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten. Dazu laden wir ein

 

 

am Mittwoch, 25. Januar am 18 Uhr ins Bürgerhaus, EG , Raum R 19

 

 

Anette Pries und Peter Koswig

 

 


Zusammenhalt


Das Jobcenter Waldeck-Frankenberg hat in Koordination mit der DELTA vier Arbeitsgelegenheiten geschaffen, um Senioren und Flüchtlingen Hilfestellungen anbieten zu können. Ziel des Projektes ist es, Menschen bei Krankheit, eingeschränkter Alltagskompetenz, Unkenntnis über die kulturellen und ökonomischen Gegebenheiten den Alltag im vertrauten bzw. neuen Wohnumfeld zu erleichtern. Die Mitarbeiter können über das CaféKlatsch zu den Öffnungszeiten erreicht werden, außerdem über Telefon: 05631 50169821 oder e-mail: zusammenhalt@delta-wa-fkb.de

Laptops für Flüchtlinge

Wir suchen gebrauchte Laptops, die nicht älter als 10 Jahre sind und die nicht mehr benötigt werden, um sie "fit" zu machen: Sprachlernprogramme und Skype können aufgespielt werden, nachdem alle vorhandenen Daten sicher von einem Fachmann gelöscht wurden. Wir geben sie als Dauerleihgabe an Flüchtlinge weiter. Bitte schauen Sie nach, vielleicht liegt bei Ihnen noch ein überflüssiger Laptop, sie können ihn im Cafe`Klatsch abgeben (Di 14:30 bis 16:30 Uhr, Do 14:30 bis 17:30 Uhr)



Kinderkleiderstube

Für Familien mit wenig Geld und Bedarf für Kinderkleidung öffnet mittwochs von 15-17 Uhr die Kinderkleiderstube in der Sachsenberber Landstraße 2. Angeboten werden gut erhaltende Kinderkleider und Besucher sind dazu eingeladen, bei einer Tasse Tee, Äpfeln, einer Spielecke und Kinderbüchern hier zu verweilen.

Über eine Spende von Kinderkleidern würden sich die Veranstalter sehr freuen. Die Möglichkeit hierzu besteht freitags von 9-12 Uhr im Pfarrbüro, samstags ab 19:15 Uhr im Anschluss an die Abendmesse und ab dem 01.11.15 auch sonntags ab 11:45 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst.


Restaurant Mahlzeit

Das Restaurant MahlZeit bei Delta in der Flechtdorfer Str. 13 bietet für Bedürftige und Flüchtlinge die Möglichkeit, günstig Mittag zu essen: für €1 wird dort Montags bis Freitags ein dreigängiges Menü angeboten.


Café Klatsch -Flüchtlingscafé

Das nicht - kommerzielle Café Klatsch in der Flechtdorfer Str. 13 ist geöffnet jeweils Dienstag von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr und Donnerstag von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr. Man kann dort vorbeischauen, einen Tee oder Kaffee trinken, Kuchen oder Kekse essen und ins Gespräch kommen. Wir wünschen uns, dass dieser Ort zu einem Treffpunkt von alten, jungen und neuen Korbachern wird. Ein Ort um Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen, Informationen weiterzugeben, Vertrauen aufzubauen und Freunde zu finden.

Von vielen Flüchtlingen wird das Café genutzt um die Deutschkenntnisse zu vertiefen, um Hausaufgaben für die Schule oder für den Sprachkurs mit Hilfe zu erledigen und wir freuen uns immer sehr, wenn wir Unterstützung bekommen! Bitte geben Sie diese Information an Flüchtlinge und interessierte Bekannte weiter!

 


Dialogforum für ehrenamtliche

Während der Flüchtlingsarbeit entsteht bei den Engagierten ein ganz individueller Erfahrungsschatz, aus dem sich einerseits Fragen oder Wünsche ergeben, von dem andererseits aber auch weitere freiwillige Helfer profitieren können. Um sowohl den Austausch Ehrenamtlicher untereinander als auch zwischen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Akteuren zu fördern, möchte der Landkreis im Rahmen von Dialogforen dafür eine Plattform schaffen.


Der Termin für das nächste Dialogforum wird, sobald bekannt, hier angekündigt.